10.04.2018 in Veranstaltungen

Wanderausstellung "Weiße Rose" 2018

 

Martin Auer (re.), der zu den Ausstellungstafeln beim Stadtrundgang in Geiselhöring referierte, mit Pfarrer Ulrich Fritsch (2.v.re.) und einigen der Teilnehmer

 

„Für ihre Überzeugung mit dem Leben bezahlt!

Schaufenster-Rundgang zur Ausstellung „Weißen Rose“ – Abschlussgottesdienst

 

Seit 24 März wurden die Kunden und Spaziergänger in der Geiselhöringer Innenstadt in 24 Schaufenstern mit der Geschichte der Widerstandsgruppe Weiße Rose konfrontiert. Am vergangenen Donnerstag bot der SPD-Arbeitskreis Labertal, der die Ausstellung nicht nur in Geiselhöring sondern an weiteren 12 Standorten in der Region bis zum 15. Juli organisiert, einen geführten Stadtrundgang an. Die Ausstellung endete in Geiselhöring mit einem Abschlussgottesdienst in der Stadtpfarrkirche am Sonntag.

07.04.2018 in Veranstaltungen

Informationen zur "Krankenkasse der Rentner"

 

Freuen sich über eine gelungene Veranstaltung: Referentin Anja König (Mitte), AK-Sprecher Rainer Pasta (2.v.re.), Ortsvorsitzender Michael Wittmann (2.v.re.), Helga Janker und Ralf Neiser

 

„Krankenkasse der Rentner“

SPD-Arbeitskreis Labertal präsentierte wichtige gesetzliche Neuerungen

Der SPD-Arbeitskreis Labertal informierte vergangenen Freitag im Gasthaus Hagn in Sallach über die Wechselmöglichkeiten in die Krankenkasse der Rentner. AK-Sprecher Rainer Pasta und Ortsvorsitzender Michael Wittmann freuten sich über die vielen Zuhörer, die bestens von Referentin Anja König über die gesetzlichen Neuerungen informiert wurden.

01.04.2018 in Allgemein

Sensationeller Mitgliederanstieg!

 

Die SPD Geiselhöring summt

Ortsverein nimmt zum 1. April 40.000 Arbeiterbienen auf – Fotos von SPD-Bienen gesucht

Sollten Sie in den nächsten Tagen Honigbienen mit rotem Parteibuch an ihren ersten Frühlingsblumen sehen, können Sie sicher sein: Die SPD arbeitet auch für Sie! Wir freuen uns über jedes Foto, dass Sie von einer SPD-Biene in Ihrem Garten schießen können!
 

28.03.2018 in Veranstaltungen

Wanderausstellung "Weiße Rose" 2018

 

SPD-Kreisvorsitzender Martin Kreutz, Karin Hagedorn, stellvertretende Sprecherin des SPD AK Labertal, Barbara Kasberger, stellvertretende SPD Ortsvorsitzende und Pfarrer Ulrich Fritsch (von links) bei der Eröffnung der Ausstellung „75 Jahre Weiße Rose“.

 

75 Jahre Weiße Rose - Ausstellungseröffnung in Geiselhöring

 

Vor 75 Jahren erlangte die Widerstandsgruppe Weiße Rose traurige Berühmtheit. Einige Mitglieder der Gruppe, wie die bekannten Geschwister Scholl, aber auch Willi Graf, wurden 1943 hingerichtet. Zum Gedenken und zur Erinnerung daran wurde von der Weißen-Rose-Stiftung eine Ausstellung konzipiert, die bis zum 8. April in den Geschäften in Geiselhöring zu sehen ist. Die Wanderausstellung holte der SPD Arbeitskreis Labertal nach Geiselhöring, die im Labertal noch an 13 weiteren Stationen gezeigt wird. Die Ausstellungseröffnung am Sonntag war in den Sonntagsgottesdienst in der evangelischen Kreuzkirche mit Ehrung der Jubelkonfirmanden eingebettet.


 

25.03.2018 in Veranstaltungen

SPD im DIALOG mit dem Imkerverein

 

„Ist Geiselhöring eine bienenfreundliche Stadt?“

SPD setzt Dialog-Reihe mit Fragerunde mit den Imkern in Geiselhöring fort

Das Format „SPD im DIALOG“ setzt die Geiselhöringer SPD in monatlicher Reihe fort. Am Donnerstag, den 29. März, heißt um 19 Uhr in der Taverne Korfu am Bahnhof in Geiselhöring: SPD im DIALOG mit dem Imkerverein.

„Die Imkerei ist Jahrtausende alt und hat auch in Geiselhöring eine sehr lange Tradition. ´Bienensterben´, ´Insektensterben´ sind aber aktuelle Schlagzeilen, die nichts Gutes erwarten lassen“, stellt SPD-Ortsvorsitzender Michael Witmann fest. Die Bienen und der Honig seien aus unserem Leben nicht mehr fortzudenken. Umso mehr lohne sich ein Blick auf die Lebensumstände für Bienen und Imker in unserer Stadt. „Ist Geiselhöring eine bienenfreundliche Stadt? – und wird alles getan, um den Bienen und den Imkern eine Zukunft zu bieten?“, fragt die stellvertretende Vorsitzende Barbara Kasberger.

Diese und viele weitere Fragen sollen in einer lockeren Gesprächsrunde mit Imkervereinsvorsitzendem Werner Solleder und seinen KollegInnen beantwortet werden. Die Veranstaltung ist öffentlich.

  

Projekt 2016 - Schuld & Sühne?

„Historischen Themennachmittage" im Labertal

Die intensive Auseinandersetzung mit der Vergangenheit ist wichtig um die Gegenwart zu verstehen und der Zukunft zu vertrauen. Der AK Labertal will fundierte Geschichtsbewältigung unter sozialdemokratischen Gesichtspunkten anbieten Es gibt nichts zu glorifizieren, nichts zu beschönigen und schon gar nichts zu rechtfertigen. Wir wollen aber auch nicht anklagen und verurteilen - keiner von uns kann heute sagen, wie er sich selbst verhalten hätte, in einer anderen Zeit.

- Rückblick -
Der SPD-Arbeitskreis Labertal hat mit dem „Historischen Themennachmittag“ zur Schierlinger Muna am 24. Januar 2010 begonnen, sich mit den Ereignissen vor 65 Jahren genauer zu beschäftigen. Neben dem „Wunder von Schierling“ sollt der Blick auch auf die Todesmärsche durch das Labertal gelenkt werden.

Die Brüder Gandorfer beschäftigten den AK am historischen Datum 7. November 2010 in Pfaffenberg.

Im Spätherbst 2011 wurde mit "Die Engel von Laberweinting" erneut an das Thema "65 Jahre Kriegsende" angeknüpft. 62 tote Kinder in nur wenigen Monaten, so die Bilanz des Entbindungs- und Kinderheims für Fremdländische.

Der letzte „Historische Themennachmittag“„GELINZT - Euthanasie- Opfer aus dem Labertal“ fand am 4. März in Geiselhöring statt. Das Thema wurde mit einer Informationsfahrt am 14. April an den Gedenkort Hartheim bei Linz abgerundet.

Die Dokumentationen zu den Themennachmittagen (oder den Bonhoeffer-Wochen) sind unter www.agentur-labertal.de zu bestellen!

Projekt 2015 - Flucht, Vertreibung und Asyl

Flucht, Vertreibung und Asyl 1945 / 2015

Sonstiges

 

120 Jahre BayernSPD - Im Dienst von Freiheit und Demokratie Frauen sind in der rechtsextremen Szene keine Seltenheit mehr – sie sind die „nette“ Nachbarin oder betreiben Biolandbau und verkaufen „Deutschen Honig“ und unterwandern so die Gesellschaft mit neonazistischem Gedankengut. Die Ausstellung „Braune Schwestern“ aus Österreich war 2012 erstmals in Niederbayern zu sehen und beschäftigt sich mit der Symbolik, den Liedern und dem Gedankengut der rechtsextremen Frauenszene.