Herzlich willkommen beim AK Labertal

Wir befinden uns im Jahre 2012 n.Chr. Ganz Bayern ist von der CSU besetzt...
Ganz Bayern? Nein! Ein von unbeugsamen SPDlern bevölkerter Landstrich hört nicht auf, den Schwarzen Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die Christsozialen, die als Besatzung in den befestigten Lagern an der Großen und Kleinen Laber liegen...

 
 

Wanderausstellung "Schuld & Sühne?" - Auftaktveranstaltung 28.09.2016 | Topartikel Veranstaltungen


Schuld und Sühne?

AK Labertal startet Wanderausstellung 2016 im Johannes-Nepomuk-Gymnasium Rohr

 Jedes Jahr beschäftigt sich die Labertaler SPD mit einem geschichtlichen Thema. Dieses Jahr präsentiert der Arbeitskreis eine Ausstellung des Staatsarchivs München, das auf 12 Ausstellungstafeln die Ermittlungen und Strafverfahren wegen Nationalsozialistischer Gewaltverbrechen zeigt. Die Wanderausstellung startet am 4. Oktober um 9.45 Uhr mit einem Fachvortrag von Dr. Christoph Bachmann, dem Leiter des Staatsarchivs München, im Prager Saal des Johannes-Nepomuk-Gymnasiums in Rohr. Die Ausstellung bleibt bis Freitag den 7. Oktober im Gymnasium Rohr und kann täglich von 8 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Veröffentlicht am 28.09.2016

 

Siegerteam mit Organisator Stefan Diewald und SPD-Kreisvorsitzendem Martin Kreutz und Stadtrat Markus Kiefl aus Bogen KreisSPD hielt Stockturnier ab 26.09.2016 | Kreisvorstand


Team „Die glorreichen Vier“ gewinnen Spanferkel

Bogen.(sd). Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen fand das offene Stockturnier des SPD Kreisverbandes Straubing-Bogen auf den Asphaltbahnen des TSV Bogen Abteilung Eisstock statt. Der stellvertretende SPD Kreisvorsitzende und Organisator der Veranstaltung Stefan Diewald konnte sieben Mannschaften begrüßen. Er bedankte sich bei allen Helfern und Unterstützern, die sei es durch Kuchen- und Salatspenden oder tatkräftige Mithilfe, zum Gelingen des Turniers beigetragen haben. Besonders bedankte er sich beim Abteilungsleiter Eisstock Klaus Hofmarksrichter für die Überlassung der Vereinsanlage. 

Veröffentlicht von SPD KV Straubing-Bogen am 26.09.2016

 

Vertreter des AK Labertal im Landesvorstand der Seliger-Gemeinde 25.09.2016 | Allgemein


Die neue Landesverbandsführung mit „Willy Brandt“ im Karl-Bröger-Zentrum in Nürnberg: Peter Wesselowsky (2.Vors.); Bruno Andreas Dengel (Beisitzer); Herbert Schmid (Beisitzer); Renate Heidler (Beisitzerin) Harald Zahel (Revisor); sitzend Jason Wirth (Jugendvertreter); Rainer Pasta (Beisitzer); sitzend Christa Naaß (Beisitzerin); Christine Haschek (Beisitzerin) und Peter Heidler (1.Vors.)

 

„Nicht die Politik verdirbt den Charakter, sondern schlechte Charaktere verderben die Politik!“

Seliger-Gemeinde bringt die Wiederbelebung der Donau-Schiene auf den Weg - Trauer um Max Mannheimer

Zur Landeskonferenz mit Neuwahlen lud der Landesverband Bayern der Seliger-Gemeinde am 24. September ins Karl-Bröger-Zentrum in Nürnberg. Neben der Bestätigung der bisherigen Führungsriege um Peter Heidler (1.Vors.) und  Peter Wesselowsky (2.Vors.) wurden Bruno Andreas Dengel (Obersüßbach) und Rainer Pasta (Geiselhöring) zu Beisitzern gewählt.  Dengel und Pasta fungieren als Bindeglied zu den Mitgliedern in Südostbayern. Wie bei der letzten Bundesversammlung vereinbart, sollen die ehemaligen Ortsgruppen Regensburg, Straubing und Passau in einer „Regionalgruppe Donau“ wieder belebt werden. Somit bekämen auch den Einzelmitgliedern in Südostbayern wieder Anschluss an den bayerischen Landesverband.

Veröffentlicht am 25.09.2016

 

Zur heutigen Abstimmung des Deutschen Bundestages über CETA erklärt MdB Marianne Schieder: 22.09.2016 | Presse


Heute hat sich der Deutsche Bundestag mit dem europäisch-kanadischen Handelsabkommen CETA beschäftigt. Dem Koalitionsantrag „Comprehensive Economic and Trade Agreement (CETA): Für freien und fairen Handel“ (Drucksache 18/9663) habe ich in der namentlichen Abstimmung zugestimmt.

Mit meinen Kolleginnen und Kollegen der bayerischen SPD-Landesgruppe habe ich intensiv über die heutige Abstimmung diskutiert. In einer Erklärung nach § 31 der Geschäftsordnung des Bundestages haben wir die Gründe für unser Abstimmungsverhalten nochmals dargelegt.

Veröffentlicht von SPD Bezirk Oberpfalz am 22.09.2016

 

Referent Hans Hundshammer (2.v.re.) griff die Sorgen der Rentnerinnen und Rentner auf und informierte umfassend „Wir wollen den allermeisten die Angst nehmen!“ 21.09.2016 | Kreisvorstand


SPD informiert zu Besteuerung der Renten und Pensionen - Sorge ist meistens unbegründet

Sallach/Geiselhöring (pas): Ausgehend von einem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes aus dem Jahr 2002 wurde die Besteuerung der Altersbezüge durch das Alterseinkünftegesetz seit 2005 neu geregelt. Aufgrund der doch deutlichen Rentenerhöhung zum Juli dieses Jahres um etwa fünf Prozent– das ist das stärkste Rentenplus seit 23 Jahren – fürchten einige Rentnerinnen und Rentner nun, dass sie durch die Rentenerhöhung plötzlich Steuern zahlen müssen. Doch diese Sorge ist meistens unbegründet, wie der SPD-Arbeitskreis Labertal, zusammen mit der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60+ Niederbayern in der Informationsveranstaltung im Gasthaus Hagn in Sallach darstellen konnte. Nachdem im Sommer bei einer Veranstaltung in Straubing zum gleichen Thema 130 Zuhörer kamen, sah der AK Labertal die Dringlichkeit des Themas belegt. 

 

Veröffentlicht von SPD KV Straubing-Bogen am 21.09.2016

 

RSS-Nachrichtenticker


RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Der AK Labertal stellt sich vor:

Im Herbst 2008 schlossen sich die SPD-Ortsvereine im Labertal zu einem Aktionsbündnis zusammen. Gegenseitige Unterstützung sowie die Optimierung der Synergieeffekte, die gemeinsames Handeln bieten, waren Motivation und Ziel der Initiative. Mit Einbindung der SPD-Mandatsträger in der Region Labertal gelang es zum Europa- und Bundeswahlkampf, eindrucksvolle Informationsabende zu veranstalten. Mit der Wanderausstellung "Rechtsradikalismus in Bayern" die 2009 und 2010 in der Region flächendeckend gezeigt werden kann, positioniert sich der AK, wie zur Gründung beschlossen, deutlich gegen rechtsradikale Tendenzen in der Region. Auch die Ausstellungsreihe "gerade Dich, Arbeiter, wollen wir" - in Zusammenarbeit mit dem DGB - war ein Erfolg. Neben den Historischen Themennachmittagen hat sich der AK mit den Bonhoeffer-Wochen als die "kreativste und kompetenteste gesellschaftliche Gruppe" im Labertal präsentiert und die Menschen in der Region erreicht. Bei der Vergabe des Wilhelm_Dröscher-Preises 2011 musste sich der AK Labertal in der Kategorie "Kampf gegen Rechtsextremismus" nur Storch Heinar geschlagen geben Für den noch jungen AK Labertal und die 14 SPD- Ortsvereine des Großen und Kleinen Labertales ist der 3. Preis eine großartige Auszeichnung. Und für die SPD im Labertal ist die Präsentation beim Parteitag und die Bronzemedaille Ansporn und Auftrag, sich für die Menschen in der Region einzusetzen und ihnen die Grundwerte und die Politik der Sozialdemokratie zu vermitteln und ans Herz zu legen. Neben politischen Aktionen auf kommunaler, Landes-, Bundes- und Europaebene darf die Geselligkeit nicht zu kurz kommen. So treffen sich die Mitglieder im AK-Labertal regelmäßig zu geselligen Veranstaltungen mit den Nachbarvereinen. Zu allen Aktivitäten des AK Labertal ist die interessierte Bevölkerung herzlich eingeladen.

 

WebsoziCMS 3.3.9 - 001204524 -

  

 

Projekt 2015

Flucht, Vertreibung und Asyl 1945 / 2015

 

„Historischen Themennachmittage" im Labertal

Die intensive Auseinandersetzung mit der Vergangenheit ist wichtig um die Gegenwart zu verstehen und der Zukunft zu vertrauen. Der AK Labertal will fundierte Geschichtsbewältigung unter sozialdemokratischen Gesichtspunkten anbieten Es gibt nichts zu glorifizieren, nichts zu beschönigen und schon gar nichts zu rechtfertigen. Wir wollen aber auch nicht anklagen und verurteilen - keiner von uns kann heute sagen, wie er sich selbst verhalten hätte, in einer anderen Zeit.

- Rückblick -
Der SPD-Arbeitskreis Labertal hat mit dem „Historischen Themennachmittag“ zur Schierlinger Muna am 24. Januar 2010 begonnen, sich mit den Ereignissen vor 65 Jahren genauer zu beschäftigen. Neben dem „Wunder von Schierling“ sollt der Blick auch auf die Todesmärsche durch das Labertal gelenkt werden.

Die Brüder Gandorfer beschäftigten den AK am historischen Datum 7. November 2010 in Pfaffenberg.

Im Spätherbst 2011 wurde mit "Die Engel von Laberweinting" erneut an das Thema "65 Jahre Kriegsende" angeknüpft. 62 tote Kinder in nur wenigen Monaten, so die Bilanz des Entbindungs- und Kinderheims für Fremdländische.

Der letzte „Historische Themennachmittag“„GELINZT - Euthanasie- Opfer aus dem Labertal“ fand am 4. März in Geiselhöring statt. Das Thema wurde mit einer Informationsfahrt am 14. April an den Gedenkort Hartheim bei Linz abgerundet.

Die Dokumentationen zu den Themennachmittagen (oder den Bonhoeffer-Wochen) sind unter www.agentur-labertal.de zu bestellen!

 

Sonstiges

 

120 Jahre BayernSPD - Im Dienst von Freiheit und Demokratie Frauen sind in der rechtsextremen Szene keine Seltenheit mehr – sie sind die „nette“ Nachbarin oder betreiben Biolandbau und verkaufen „Deutschen Honig“ und unterwandern so die Gesellschaft mit neonazistischem Gedankengut. Die Ausstellung „Braune Schwestern“ aus Österreich war 2012 erstmals in Niederbayern zu sehen und beschäftigt sich mit der Symbolik, den Liedern und dem Gedankengut der rechtsextremen Frauenszene.