Herzlich willkommen beim AK Labertal

Wir befinden uns im Jahre 2012 n.Chr. Ganz Bayern ist von der CSU besetzt...
Ganz Bayern? Nein! Ein von unbeugsamen SPDlern bevölkerter Landstrich hört nicht auf, den Schwarzen Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die Christsozialen, die als Besatzung in den befestigten Lagern an der Großen und Kleinen Laber liegen...

 
 

Wanderausstellung "Weiße Rose" 2018 14.05.2018 | Veranstaltungen


In der Weiße-Rose-Ausstellung in Ústí nad Labem/Aussig: v.l. Rainer Pasta, Ursula Weißgräber, Vera Aßmann, Gerhard Bahrenbrügge und Hans-Jochen Otte

 

Seliger-Gemeinde besucht Weiße-Rose-Ausstellung in Ústí nad Labem/Aussig

Zeitgleich zum Besuch des Stadtmuseums in Ústí nad Labem/Aussig durch die Seliger-Gemeinde fand auch die Ausstellung „Weiße Rose“ statt. Gerne nutzten die Mitglieder der Delegation, die sich zum Gespräch mit dem Direktor des Collegium Bohemicum über den Stand der Dauerausstellung „Die Geschichte der Deutschen in Böhmen“ einfanden, die Gelegenheit sich die Ausstellung in Tschechien anzusehen.
 

Veröffentlicht am 14.05.2018

 

Für einen bienenfreundlichen Landkreis 09.05.2018 | Kreistagsfraktion


SPD-Kreistagsfraktion stellt Antrag zur Unterstützung der Bienen und anderer Insekten

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 09.05.2018

 

SPD im DIALOG mit der Kassenärztlichen Vereinigung 27.04.2018 | Veranstaltungen


SPD-Ortsvorsitzender Michael Wittmann im DIALOG mit Johann Ertl (2.v.li.) und Peter Roderer (Mitte), mit dabei Raf Neiser (2.v.re.) und Rainer Pasta (re.)

 

„Stadtobere ignorieren drohenden Ärztemangel seit Jahren“

SPD bespricht Ursachen und Lösungsansätze - Ärztliche Versorgung auch in Zukunft sichergestellt

Bei ihrer vierten Dialog-Veranstaltung griff die Geiselhöringer SPD am vergangenen Donnerstag in der Taverne Korfu mit dem Thema „Mein Hausarzt ist weg, was nun?“ ein brandaktuelles Thema auf. Johann Ertl, Kreisvorsitzender des Verbandes der niedergelassenen Ärzte in Straubing-Bogen und regionaler Vorstandsbeauftragter der Kassenärztlichen Vereinigung Niederbayern, stellte sich den Fragen der besorgten Bürgerinnen und Bürger und diskutierte mit den anwesenden Ärzten Ursache und Lösungsansätze des Arztmangels. Mit einem gewissen Maß an Gelassenheit ließe sich die problematische Situation überbrücken, bis ein neuer Arzt gefunden werde, zeigte sich Ertl überzeugt – diesen Optimismus teilte aber nicht jeder.

Veröffentlicht am 27.04.2018

 

Frühjahrsempfang der KreisSPD 23.04.2018 | Veranstaltungen


Freuten sich über einen gelungenen Frühjahrsempfang: Landrätin Rita Röhrl (6. V.li.), die Landtagskandidaten Dr. Olaf Sommerfeld (5.v.li.), Bernd Vilsmeier (2.v.l.) und Bettina Blöhm (4.v.re.), Bezirkstagskandidat Marvin Kliem (6. v.re.), Ortsvorsitzender Martin Panten (5.v.re.) sowie Kreisvorsitzender Martin Kreutz (Mitte) mit seiner Vorstandschaft

 

„Politik taugt nur etwas, wenn sie das Leben der Menschen besser macht“

Frühjahrsempfang der KreisSPD - Regener Landrätin Rita Röhrl begeistert

Bereits zum dritten Mal konnte die KreisSPD am vergangenen Samstag zum alljährlichen Frühjahrsempfang ins Sportheim Parkstetten einladen. Unter dem  Motto „Sozialdemokratie in der Kommunalpolitik ... damit das Leben besser wird!“ referierte die Regener Landrätin und Bezirksrätin Rita Röhrl. Neben den Genossinnen und Genossen aus Stadt und Landkreis konnte Kreisvorsitzender Martin Kreutz Gäste aus Wirtschaft, Sozialem und dem Ehrenamt begrüßen. Neben der Kommunalpolitik stand vor allem die aktuelle Entwicklung in Bayern im Fokus der Beiträge.


 

Veröffentlicht am 23.04.2018

 

Wanderausstellung "Weiße Rose" 2018 17.04.2018 | Veranstaltungen


Gestalteten eine unvergessene Ausstellungseröffnung: Geschichtslehrer Petra Faecks (li. )und Alexander Fischer (6.v.li), Schulleiterin Barbara Kasberger (5.v.re.) Matthias Jobst (6.v.re.) sowie Schülerinnen und Schülern der Privatschulen Breitscheit

„Es gilt auch heute wieder Flagge zu zeigen“

Private Schulen Breitscheit zeigen Ausstellung „Weiße Rose“ – Eindrucksvolle Eröffnungsveranstaltung

Ein mit Schülerinnen und Schülern voll besetztes Treppenhaus, Plakate an den Geländern und Flugblätter im Lichthof – besser kann man die Geschichte der „Weißen Rose“ nicht präsentieren. Vom 16. bis 20. April gastiert die Wanderausstellung an den Privaten Schulen Breitscheit in Regensburg. Zur Eröffnungsveranstaltung am Mittwoch sprach SPD-Landtagskandidat Matthias Jobst ein Grußwort. Die Veranstaltung wurde von den Schülerinnen und Schülern eindrucksvoll mitgestaltet.

Veröffentlicht am 17.04.2018

 

RSS-Nachrichtenticker


RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Der AK Labertal stellt sich vor:

Im Herbst 2008 schlossen sich die SPD-Ortsvereine im Labertal zu einem Aktionsbündnis zusammen. Gegenseitige Unterstützung sowie die Optimierung der Synergieeffekte, die gemeinsames Handeln bieten, waren Motivation und Ziel der Initiative. Mit Einbindung der SPD-Mandatsträger in der Region Labertal gelang es zum Europa- und Bundeswahlkampf, eindrucksvolle Informationsabende zu veranstalten. Mit der Wanderausstellung "Rechtsradikalismus in Bayern" die 2009 und 2010 in der Region flächendeckend gezeigt werden kann, positioniert sich der AK, wie zur Gründung beschlossen, deutlich gegen rechtsradikale Tendenzen in der Region. Auch die Ausstellungsreihe "gerade Dich, Arbeiter, wollen wir" - in Zusammenarbeit mit dem DGB - war ein Erfolg. Neben den Historischen Themennachmittagen hat sich der AK mit den Bonhoeffer-Wochen als die "kreativste und kompetenteste gesellschaftliche Gruppe" im Labertal präsentiert und die Menschen in der Region erreicht. Bei der Vergabe des Wilhelm_Dröscher-Preises 2011 musste sich der AK Labertal in der Kategorie "Kampf gegen Rechtsextremismus" nur Storch Heinar geschlagen geben Für den noch jungen AK Labertal und die 14 SPD- Ortsvereine des Großen und Kleinen Labertales ist der 3. Preis eine großartige Auszeichnung. Und für die SPD im Labertal ist die Präsentation beim Parteitag und die Bronzemedaille Ansporn und Auftrag, sich für die Menschen in der Region einzusetzen und ihnen die Grundwerte und die Politik der Sozialdemokratie zu vermitteln und ans Herz zu legen. Neben politischen Aktionen auf kommunaler, Landes-, Bundes- und Europaebene darf die Geselligkeit nicht zu kurz kommen. So treffen sich die Mitglieder im AK-Labertal regelmäßig zu geselligen Veranstaltungen mit den Nachbarvereinen. Zu allen Aktivitäten des AK Labertal ist die interessierte Bevölkerung herzlich eingeladen.

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 001340511 -

  

 

Projekt 2016 - Schuld & Sühne?

 

„Historischen Themennachmittage" im Labertal

Die intensive Auseinandersetzung mit der Vergangenheit ist wichtig um die Gegenwart zu verstehen und der Zukunft zu vertrauen. Der AK Labertal will fundierte Geschichtsbewältigung unter sozialdemokratischen Gesichtspunkten anbieten Es gibt nichts zu glorifizieren, nichts zu beschönigen und schon gar nichts zu rechtfertigen. Wir wollen aber auch nicht anklagen und verurteilen - keiner von uns kann heute sagen, wie er sich selbst verhalten hätte, in einer anderen Zeit.

- Rückblick -
Der SPD-Arbeitskreis Labertal hat mit dem „Historischen Themennachmittag“ zur Schierlinger Muna am 24. Januar 2010 begonnen, sich mit den Ereignissen vor 65 Jahren genauer zu beschäftigen. Neben dem „Wunder von Schierling“ sollt der Blick auch auf die Todesmärsche durch das Labertal gelenkt werden.

Die Brüder Gandorfer beschäftigten den AK am historischen Datum 7. November 2010 in Pfaffenberg.

Im Spätherbst 2011 wurde mit "Die Engel von Laberweinting" erneut an das Thema "65 Jahre Kriegsende" angeknüpft. 62 tote Kinder in nur wenigen Monaten, so die Bilanz des Entbindungs- und Kinderheims für Fremdländische.

Der letzte „Historische Themennachmittag“„GELINZT - Euthanasie- Opfer aus dem Labertal“ fand am 4. März in Geiselhöring statt. Das Thema wurde mit einer Informationsfahrt am 14. April an den Gedenkort Hartheim bei Linz abgerundet.

Die Dokumentationen zu den Themennachmittagen (oder den Bonhoeffer-Wochen) sind unter www.agentur-labertal.de zu bestellen!

 

Projekt 2015 - Flucht, Vertreibung und Asyl

Flucht, Vertreibung und Asyl 1945 / 2015

 

Sonstiges

 

120 Jahre BayernSPD - Im Dienst von Freiheit und Demokratie Frauen sind in der rechtsextremen Szene keine Seltenheit mehr – sie sind die „nette“ Nachbarin oder betreiben Biolandbau und verkaufen „Deutschen Honig“ und unterwandern so die Gesellschaft mit neonazistischem Gedankengut. Die Ausstellung „Braune Schwestern“ aus Österreich war 2012 erstmals in Niederbayern zu sehen und beschäftigt sich mit der Symbolik, den Liedern und dem Gedankengut der rechtsextremen Frauenszene.